Member Area
5.6.2 RAMSAR Schutzgebiete in Österreich Drucken E-Mail
Pürgschachenmoor

Lafnitztal

Die Ramsar-Konvention – mit amtlichem Namen „Übereinkommen über Feuchtgebiete, insbesondere als Lebensraum für Wasser- und Watvögel, von internationaler Bedeutung“ – wurde am 2. Februar 1971 in der iranischen Stadt Ramsar beschlossen. Im April 2011 zählte das 1975 in Kraft getretene Übereinkommen 160 Mitgliedsstaaten. Die aktuelle Liste von Feuchtgebieten mit internationaler Bedeutung enthält 1.929 Ramsar-Gebiete.

Die Karte zeigt die 20 Ramsar-Gebiete Österreichs (Stand 2011), von denen 4 in der Steiermark liegen.